Douglas Wolfsperger

Regisseur von "Scala Adieu"

Douglas Wolfsperger, 1957 in Zürich geboren, machte nach dem Abitur ein Regiepraktikum beim Südwestfunk. Ab 1982 arbeitete er bei Produktionen der Hochschule für Fernsehen und Film in München mit. 1985 drehte er seinen ersten Spielfilm, 1992 entstand sein erster Kino-Spielfilm. In den 1990er Jahren realisierte er TV-Dokumentarfilme. Anfang der 2000er Jahre folgten mehrere Spielfilme.

2006 folgte der Kino-Dokumentarfilm ‚Der lange Weg ans Licht‘ über eine Hebamme. Wolfspergers persönlichstes Werk, ‚Der entsorgte Vater‘, wurde 2008 uraufgeführt. 2014 kam Wolfspergers Dokumentarfilm ‚Wiedersehen mit Brundibar’ in die deutschen Kinos.