Die Freibadclique

Genre: Spielfilm | Spieldauer: 104 Min. | Filmsprache: Deutsch

Beschreibung

Schwäbisch Hall 1944: Entgegen der Kriegspropaganda und des verordneten Heldentums, träumen die 16-jährigen Jungs der Freibadclique, Onkel, Knuffke, Bubu, Zungenkuss und Hosenmacher, von Swingmusik, Sex und Freiheit – und von Lore, der Luftwaffenhelferin vom Fliegerhorst, die in ihrem roten Badeanzug alle Blicke auf sich zieht. Doch sie können dem Schrecken der Front nicht entkommen. „Bleibt übrig!“ ruft Lore ihnen nach. Doch Zungenkuss erwischt es als ersten und auch Hosenmacher wird den Krieg nicht überleben. Während Knuffke in den Vogesen verschollen scheint, gelingt Onkel die abenteuerliche Flucht bei einem Volkssturm-Gefecht. Nun gilt es, als Deserteur nicht erschossen zu werden.

So sind es im Sommer '45 schließlich drei Personen aus der Clique, die sich im Freibad wieder zusammenfinden und versuchen, in der neuen Unordnung zurechtzukommen. Die unterschiedlichen Kriegserfahrungen haben die Jungs und ihre Freundschaft verändert. Wieder ist es heiß, der Sound von AFN ist nun frei empfangbar. Jetzt ist es Gunda, die Geliebte des amerikanischen Geheimdienstchefs McKee, die die Blicke aller auf sich zieht. Knuffke ist in den Schwarzmarkthandel McKees verwickelt. Gleichzeitig ist er leidenschaftlich in Gunda verliebt. Onkel sieht die Gefahr, die für Knuffke von dieser Liebe ausgeht und möchte ihn retten.

Vorstellung

am 2.12.2017
um 20:30 Uhr
im Metropol Kino StuttgartZum Ticket-Vorverkauf

Credits

Regie

Friedemann Fromm

Produzent

Zieglerfilm Baden-Baden GmbH

Marc Müller-Kaldenberg

Producer

Pascal Nothdurft

Verleih

beta Film GmbH

Drehbuch

Friedemann Fromm

Kamera

Anton Klima

Schnitt

Janina Gerkens

Musik

Annette Focks

Ton

Tom Weber, Michael Busch

Mit

Jonathan Berlin,

Theo Trebs,

Andreas Warmbrunn,

Joscha Eißen,

Laurenz Lerch,

Vica Kerekes,

Karel Dobry,

Peter Faerber,

Andreas Lust,

Johannes Geller

u.v.m.

Zum Jugendfilmpreis

Wir danken unseren Förderern und Partnern