Enklave

Genre: Spielfilm | Spieldauer: 92 Min. | Filmsprache: Deutsch

Beschreibung

Auch 2004, fünf Jahre nach dem offiziellen Ende des Kosovo-Krieges, haben sich die Lebensumstände für viele dort lebende Menschen noch immer nicht normalisiert. So wächst der zehnjährige Nenad in einer kleinen serbischen Enklave mitten im muslimischen Kosovo auf. Dort lebt er mit seinem Vater und seinem kranken Großvater auf einem Bauernhof.

Die Enklave steht unter UN-Schutz und jeden Morgen wird der Junge nicht mit dem Schulbus, sondern mit einem gepanzerten KFOR-Wagen zur Schule gebracht, wo er als einziges Kind, ohne Mitschüler, den Unterricht besucht. Nenad leidet darunter, ohne Spielkameraden zu sein und keine Freunde zu haben.

Auf dem Weg zur Schule kann er täglich, durch die Schlitze des Militärfahrzeugs, drei etwa gleichaltrige Kinder beobachten – zwei albanische Jungen und den 13-jährigen Schafshirten Bashkim. Dieser hat seinen Vater im Krieg verloren und hasst nun alle Serben.

Als Nenads Großvater eines Tages stirbt, macht er sich schließlich auf eine gefährliche Reise hinter die feindlichen Linien – und es gelingt ihm tatsächlich, Freundschaft zu schließen mit den Muslimen.

Der Film ‚Enklave’ beleuchtet die Hinterlassenschaft der ethnischen Säuberungen und der zerstörerischen Konflikte aus dem Blickwinkel eines kleinen Jungen. Er ging 2016 für Serbien ins Rennen um den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film.

Vorstellung

am 4.12.2016
um 14:00 Uhr
im Metropol Kino StuttgartZum Ticket-Vorverkauf

Credits

Regie / Drehbuch

Goran Radovanović

Produzent

Sein+Hain Film,

Nico Hain

Kamera

Axel Schneppat

Schnitt

Andrija Zafranović

Musik

E. Karaindrou,

I. Popović

Ton

Christoph Schilling

Mit

Filip Šubarić, Denis Murić, Nebojša Glogovac, Anica Dobra

Zum Jugendfilmpreis

Wir danken unseren Förderern und Partnern