Sick of Waiting

Genre: Dokumentarfilm | Spieldauer: 76 Min. | Filmsprache: Deutsch, Englisch, Kurdisch

Beschreibung

Der Film erzählt drei Geschichten, die eines verbindet: Der alltägliche Kampf einer Generation, die nahe beim oder direkt im Krieg aufgewachsen ist. Ihre Zukunft ist ungewiss, oft sind nicht einmal die nächsten 48 Stunden planbar. Es ist eine Generation, die einen wirklichen Frieden und echte Sicherheit nie kennengelernt hat.

Vorgestellt werden zum einen der ersten ‚Gentlemens Club‘ des Iraks. Dann wird ein junger Mann aus Bagdad gezeigt, der mit Solarenergie gegen den korrupten Strommarkt kämpft und schließlich erzählt der Film von einer jungen kurdischen Syrerin, die durch Theater versucht, den Krieg zu vergessen.

Die Protagonistinnen und Protagonisten des Films haben sich entschieden, ihr Leben nicht länger vom Krieg dominieren zu lassen. Sie haben sich entschieden, ihre Lebenssituation und die Situation ihres Landes nicht einfach hinzunehmen, sondern etwas zu verändern. Trotz gelegentlicher Rückschläge, trotz eines Unabhängigkeitsreferendums, von dem man nicht weiß, welche Konsequenzen es nach sich ziehen wird, geben sie nicht auf.

Der Film zeigt, dass es möglich ist zu träumen – und seine Träume zu leben. Egal, wo auch immer man lebt.

Dokumentarfilmblock 8

Vorstellung

am 8.12.2018
um 20:00 Uhr
im Metropol Kino StuttgartZum Ticket-Vorverkauf

Credits

Regie/Drehbuch/Kamera/Schnitt/Ton

Alexandra Bidian,

Rabea Rahmig,

Nils Schellwald

 


Dokumentarfilmblock 8

Sick of Waiting

Stara Nova Ljubav

 


 

Zum Jugendfilmpreis

Wir danken unseren Förderern und Partnern