Podium der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Beschreibung

Anreise per Flugzeug, Dieselgeneratoren und Wegwerfgeschirr – die durchschnittliche Klimabilanz einer deutschen Filmproduktion ist verbesserungswürdig, eine Senkung der CO2-Emissionen ist jedoch, entsprechende Maßnahmen vorausgesetzt, auch bei der Herstellung von Filmen möglich. Für das Potenzial der Emissionsreduzierung in diesem Bereich will die MFG sensibilisieren.

Im Rahmen der Green-Shooting-Initiative der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg wurde ein Pilot-Projekt wissenschaftlich begleitet: Die 2016 ausgestrahlte Tatort-Produktion ‚Fünf Minuten Himmel’ mit Heike Makatsch (Produktion: Ziegler Film Baden-Baden) für die ARD. Die MFG stellte für die Begleitung einer nachhaltig orientierten Produktion Mittel für Coaching und Betreuung zur Verfügung.

Mit recyceltem Papier, umweltfreundlicheren Transportmitteln, der Nutzung von Ökostrom, Mülltrennung, wiederverwendbarem Geschirr und vielem mehr, konnten rund 53,6 Tonnen CO2-Emissionen (42 Prozent) eingespart werden. Die Ergebnisse hat der Nachhaltigkeitsbeauftragte Christian Schega in einem Bericht dokumentiert. Begleitet wurde das Projekt von Christian Schnetzer, Absolvent der Hochschule der Medien Stuttgart, der die Erkenntnisse aus dem Projekt in seiner Master-Thesis aufbereitet hat. Marc Müller-Kaldenberg, Produzent bei Ziegler Film Baden-Baden, kündigte an, dass Ziegler Film die erprobten Maßnahmen auch bei künftigen Produktionen anwenden werde. Zusammen mit Christian Schega und Christian Schnetzer wird er die Erfahrungen aus dem Pilot-Projekt vorstellen. Es hat national und international beachtliche Aufmerksamkeit in den Medien bekommen, unter anderem hat das Goethe Institut in Los Angeles zu einer Präsentation für die Branche eingeladen.

Im Rahmen der Veranstaltung am 1. Dezember wird die MFG auch darüber berichten, mit welchen Ideen, Maßnahmen und Instrumentarien sie diese wichtige umweltpolitische Initiative weiter effizient befördern will. 

Im Anschluss wird der in Freiburg gedrehte Tatort ‚Fünf Minuten Himmel’ mit Heike Makatsch als Hauptkommissarin Ellen Berlinger auf der großen Leinwand präsentiert: Als ein Mitarbeiter des Jobcenters tot an seinem Schreibtisch aufgefunden wird, erdrosselt mit einem Kabelbinder, hat Ellen ihren ersten Fall im Freiburger Morddezernat. Ein Mord aus Rache, aus Eifersucht, aus Verzweiflung oder aus wirtschaftlichen Interessen? Alles ist denkbar. In der Regie von Katrin Gebbe stehen neben Heike Makatsch Angela Winkler, Max Thommes, Christian Kuchenbuch, Holger Kunkel, Julika Jenkins und viele andere vor der Kamera.

Veranstaltung

am 1.12.2016

ab 18:30 Uhr

im Metropol Kino Stuttgart


Weitere Veranstaltungen

Wir danken unseren Förderern und Partnern